Organ Meditation nach Rainer Suda ist Hilfe zur Selbsthilfe

Unser Bauch enthält mindestens genauso viele Nervenzellen wie unser Gehirn. In der Naturheilkunde wird deshalb vom Kopf- und vom Bauchhirn gesprochen. Diese haben folgende Aufgaben:

  1. Regelung der Funktion unserer Organe,
  2. Regelung des Zusammenspieles dieser Organe,
  3. Speicherung von Erinnerungen. Damit unsere Organe das Richtige zur richtigen Zeit machen, müssen sie geregelt werden. Dies hat insbesondere ein sehr alter Teil unseres Nervensystems übernommen – unser Bauchhirn.

Damit unsere Organe das Richtige zur richtigen Zeit machen, müssen sie geregelt werden. Dies hat insbesondere ein sehr alter Teil unseres Nervensystems übenommen – unser Bauchhirn.

 

Wie kann Organ Meditation helfen?

Wie unser Kopfhirn speichert unser Bauchhirn zudem alle Emotionen. Immer wenn wir negative Erfahrungen machen, die wir nicht verarbeiten, bleiben die dazugehörenden negativen Emotionen in unserem Bauchhirn gespeichert. Dadurch kommt es auf vielfältige Weise zu Störungen der Organfunktionen, zu Entzündungen und Ablagerungen, was wiederum die Organfunktionen stört. Wir erleben dadurch Fehlverdauung, ungesunde mikrobielle Besiedelung und ein Übermaß an Giftproduktion.

All dies stört unsere aufrechte Körperhaltung, schwächt unseren Körper und unseren Geist. Dadurch wird die Blutversorgung der Bauchorgane langsam verschlechtert. Die Organfunktion geht weiter zurück. Zuerst melden sich nur die Reflexzonen der Organe, später können sich wirkliche Organerkrankungen melden.

Die Organ Meditation wirkt auf dreierlei Weise.

  1. Durch den Einfluss von milder Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) kann den Organen der Impuls zur Heilung gegeben.
  2. Leicht zu erlernende und einfach durchzuführende Übungen sollen die Organfunktionen verbessern helfen. Entzündungen können zurückgehen und Ablagerungen aufgelöst werden.
  3. Verständliche Schlüsselworte führen durch die Meditation. Die gleichzeitig angewandte Autosuggestion unterstützt die Gesundung der Organe.

Die OrganMeditation wird eingesetzt bei Erkrankungen von……

  • Magen-Darm
  • Leber- und Gallenblase
  • Nieren und Harnweg
  • Unterleibsorgane
  • Rückkenschmerzen
  • Bauchspeicheldrüse
  • Herz und Kreislauf
  • Darüber hinaus bei vielen weiteren Erkrankungen

Sie wird auch eingesetzt wenn ohne erkennbare Erkrankung……

  • Reflexzonen Schmerzen, oder andere Wahrnehmungen produzieren
  • Die Leistungsfähigkeit gesunken ist
  • Allgemeines Unwohlsein sich eigestellt hat
  • Sie wieder beweglicher werden wollen, mit gerader Körperhaltung
  • Sie mit sich und Ihrem Befinden unzufrieden sind
  • Sie einfach wieder zu sich finden wollen / bewusster mit sich umgehen wollen

Wie läuft die Behandlung ab?

  • Die OrganMeditation ist leicht zu erlernen und kann einfach in Ihr tägliches Leben integriert werden.
  • Sie erlernen eine Methode zur Selbsthilfe. In kleinen Gruppen und in angenehmer Atmosphäre werden die Grundlagen der Organ Meditation vermittelt.
  • OrganMeditaion kann schon ganz am Anfang wirken, wenn sich zunächst nur die Reflexzonen bemerkbar machen, aber auch bei bereits weiter fortgeschrittenen Erkrankungen.
  • Jeder Kursabend dauert zwei Stunden. Für die vier Kursabende berechne ich (4 x 25 €) 100 €.
  • Ich empfehle Kräutertees, die von Spezialisten in der Pflanzenheilkunde hergestellt werden. (Eine Packung kostet derzeit zwischen 7,00 € und 8,00 €). Die Anwendung dieser Pflanzenheilkunde beginnt etwa 14 Tage vor dem ersten Kursabend und kann noch einige Wochen weitergeführt werden. (In etwa kommen für 6 Tees 42,00 € bis 48,00€ zusammen.)

OrganMeditation ist Naturheilkunde und OrganMeditation ist eine wahre Hilfe zur Selbsthilfe

Heilpraktiker Suda